skib FB Instagram
Deutsch
Menü
Skiorte
Unsere Dienstleistungen
Blog
Skib verwendet Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Für weitere Informationen gehen Sie auf Cookie Policy .
Berghütten in den Schweizer Alpen

Die besten Berghütten für den Sommer 2017

Während des Sommers sind die Bergorte das ideale Reiseziel für diejenigen, die wandern gehen und sich dem Trekking widmen wollen, während man die frische Luft und herrliche Aussicht genießen kann.

Viele der beliebtesten Routen für Bergfreunde bieten in dieser Zeit auch das Erreichen einer Berghütte, als Zwischen- oder Endstation. An diesen Orten können Sie sich erfrischen, ein Mittagessen oder ein Abendessen mit lokalen Spezialitäten genießen und die Nacht verbringen.

Hier ist also eine Liste von den 3 besten Berghütten im Sommer 2017.

- Capanna am Horn Gries. Diese Berghütte befindet sich in der Schweiz, im Kanton Tessin und spezifisch im Valle del Corno. Wenn man ihn erreicht berührt man die 2338 Meter über dem Meeresspiegel (ab 2002 Meter am Ausgangspunkt) und von dieser Höhe ist es möglich, sich noch höher zu wagen, bis zum Blinnenhorn, auf 3347 Meter. Die Hütte Capanna del Corno hat die typische Form eines Pilzes, 70 Betten, eine mit Holzofen betriebene Heizung und die Beleuchtung wird durch Solarzellen erzeugt.

- Neue Monte-Rosa-Hütte. Eine Berghütte in der Schweiz, in der Nähe des beliebten Ferienorts Zermatt und, genauer gesagt, auf dem Gornergrat-Gletscher auf 2883 Metern. Dies ist eine ziemlich neue und moderne Anlage, die 120 Personen auf 5 Etagen aufnehmen kann: sie ist das Werk eines Professors der ETH Zürich und einer Gruppe von Studenten und sie verfügt über eine 90% ige Selbstversorgung. Dies ist dank der zum Bau verwendeten Materialien, der Photovoltaik-Module und der Batterien, die die überschüssige Energie speichern können, möglich.
Zu erreichen ist die Neue Monte-Rosa-Hütte mit 5 stündigem Fussmarsch von Zermatt und der Aufenthalt kostet 45 Schweizer Franken, aber einmal auf der Spitze belohnen der Blick auf den Monte Rosa, das Gornergrat und das Matterhorn, sicherlich die Mühen.

-Rifugio Zamboni Motta. Diese Strucktur befindet sich im Piemont, in der Gemeinde Macugnaga und somit am Fuße des Monte Rosa, auf gut 2070 Metern. Während der Sommersaison ist sie Ausgangspunkt für Wanderungen und Routen aller Schwierigkeitsgrade: von hier aus können Sie den Pizzo Bianco auf 3215 Meter erreichen, aber auch den Punta Tre Amici, auf 3620 Meter und Punta Grober, auf 4554 Meter.
Ein gemütlicher Rückzugsort, der 36 Betten und Hausmannskost der lokale Spezialitäten bietet, sowie die Möglichkeit, mit Halbpension ab € 45 pro Nacht zu übernachten.

Kommentar senden