skib FB Instagram
Deutsch
Menü
Skiorte
Unsere Dienstleistungen
Blog
Skib verwendet Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Für weitere Informationen gehen Sie auf Cookie Policy .
Blick auf das Engatintal

Engadintal: Auf den Spuren, auf Grund derer Friedrich Nietzsche sich verliebt hat

Das Engadin ist ein charakteristisches und faszinierendes Bergtal in der Schweiz, genauer gesagt im Kanton Graubünden.
Während der Winterzeit ist es bekannt, die Wiege von einigen, von Touristen der ganzen Welt, besonders geschätzten Skiorten zu sein, einer von ihnen das berühmte und luxuriöse St. Moritz.
Auch in den wärmeren Jahreszeiten ist dieses Gebiet seit jeher ein ideales Ziel für Natur- und Wanderliebhaber der Berge. Die Faszination des Engadintals haben in der Tat im Laufe der Jahre viele Weltpersönlichkeiten der Kunst und Literatur wie Marcel Proust, Hermann Hesse, Marc Chagall und Friedrich Nietzsche erfahren.
Letzterer zog in den Sommern zwischen 1883 und 1888 hier her, um seine schlechte Gesundheit zu behandeln: Er mietete ein bescheidenes Zimmer in Sils-Maria, einem Dorf, nur 10 km von St. Moritz entfernt, am Waldrand, um die Ruhe und die Konzentration zu finden, die er brauchte. Nach nur wenigen Wochen brachte ihn die Liebe zu den schönen Aussichten und der Bergruhe dazu, Sils-Maria als den "bequemsten Ort der Erde" zu definieren und zu hoffen, den kleinen Ort nie wieder verlassen zu müssen.
Die Lieblingstätigkeit eines der bedeutendsten Philosophen aller Zeiten bestand aus suggestiven Spaziergängen auf Maultierpfaden und Pfaden, die ihn auch für Kilometer in den Wald eindringen ließen.
Nur während eines dieser Spaziergänge hatte Nietzsche die Inspiration für eines seiner Meisterwerke: "Also sprach Zarathustra", einer seiner beliebtesten und bekanntesten Bücher.

Heute ist es möglich, das Haus des deutschen Philosophen zu besuchen, das zu einem Museum geworden ist, und auf den gleichen Wegen zu wandern, auf denen er am Ende des achtzehnten Jahrhunderts nachdachte. Ebenso kann man den Silvaplanersee erreichen, um den pyramidenförmigen Felsen zu finden, der Nietzsche das Gefühl der ewigen Wiederkunft gab und wo er sich einen Mann vorstellte, der fähig war, über alles Gute und Böse hinaus zu leben, ohne irgendwelche Zwänge.
Sie können auch höher Richtung Corvatsch-Gletscher gehen und das Engadintal in seiner Gesamtheit zwischen Seen, Gipfeln und Schluchten bewundern.

 Und nach einer romantischen Zeitreise in die Vergangenheit können Sie in einem der vielen Gasthöfe des Ortes Stärkung finden. Ein kulinarischer Zwischenstopp, um die lokalen Spezialitäten zu genießen, ist in der Tat unvermeidlich: von typischen Wurstwaren bis hin zu Almkäsesorten, um mit einer Kostprobe des charakteristischen Rhododendronhonigs und der traditionellen Nachspeisen zu enden.
Das Engadintal ist daher in der Lage, diejenigen, die es besuchen, ein umfangreiches Erlebnis zu bieten, und es ist keine Überraschung, dass sich viele in der Vergangenheit in dieses Tal verliebt haben, und sich noch heute viele verlieben werden.

Kommentar senden