skib FB Instagram
Deutsch
Menü
Skiorte
Unsere Dienstleistungen
Blog
Skib verwendet Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern. Für weitere Informationen gehen Sie auf Cookie Policy .
Auf den Ski, so wie im Leben, kann man nie genug lernen. Deswegen kann auch ein inzwischen schon sehr guter Skifahrer immer seinen Stil und seine Technik verbessern.
Hier also ein paar Tips, um seinen Stil zu verfeinern und um jede Abfahrt auf bestem Wege anzugehen, vor allem die roten oder schwarzen, also die steilsten und schwierigsten.

- Immer die Kanten ausnutzen. Je höher die Steigung, desto höher die Kontrolle, die ein erfahrener Skifahrer auf den Ski haben muss. Um diese also auch auf schwierigeren Pisten gut zu führen, müssen Sie ständig die Kanten ausnutzen, indem Sie in den Winkel gehen, bzw. sich mit den Knien nach innen biegen. Auf diese Weise schaffen die Kanten eine Zentripetalkraft, die erlaubt die Kurve ganz natürlich zu fahren.

- Position des Schwerkraftzentrums kontrollieren. Einer der häufigsten Fehler, auch für einen erfahrenen Skifahrer, ist der den Schwerpunkt zu verschieben, wenn man ein steiles oder nicht perfekt preperiertes Gelände angeht. Um am besten Ski zu fahren reicht nicht die modernste Technik und Ausrüstung, sondern man muß den Körper immer in der Achse halten, indem man den Schwerpunkt immer in der Mitte der beiden Ski hält und nicht seitlich/innen.

- Das Skifahren in Führung mit dem des kurzen Radius abwechseln. Der erfahrene Skifahrer neigt oft dazu das Skifahren in Führung zu bevorzugen, bei langen Kurven und gleichförmigen Gelände, wo man die maximale Kontrallo hat. Sich verbessern heißt aber diese Art zu fahren mit der des kurzen Radius abzuwechseln, der ideal für überfüllte Pisten und für steiles Gelände ist und um, unabhängig von der Neigung, die eigene Geschwindigkeit regolieren zu lernen. Um dies zu tun braucht man Rhythmusgefühl, Koordination und Schnelligkeit, um die Phase von Kontraktion-Schließung der Kurve und die der Öffnung-Anfang der Kurve abzuwechseln, ohne den Einstich der Stöcke zu vergessen.

- Switchskifahren versuchen. Erfahrene Skifahrer besitzen inzwischen eine gute Kontrolle der Ski, die allerdings durch eine Abfahrt in switch gefestigt werden kann, das heißt rückwerts.Stehend beginnend ist es notwendig den Talski rückständig gegenüber dem Bergski zu halten, eine Position, die es ermöglicht, den oberen Teil des Körpers auf natürliche Weise zu drehen und bessere Sicht zu haben, eine wesentliche Bedingung für die ersten Switchabfahrten.Um zu kurven müssen Sie dann einfach im Schneeflug fahren, um bessere Stabilität und mehr Gleichgewicht zu haben, mit dem Ziel die Ski langsam paralell zu halten.

- Sprünge mit der richtigen Technik angehen. Ein erfahrener Skifahrer weiß, dass jeder Sprung mit Entschlossenheit und Bewusstsein in Angriff genommen werden muß. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass Sie die richtige Ausrüstung haben: Stiefel und Ski vorher aufbereitet und, natürlich, einen Helm. Die höheren Erhebungen und die Hügelchen bevorzugen einen gerade Sprung, bei dem der Rumpf fest bleibt und die Beine schaffen einen entscheidenden Schub nach oben.
Die Unvollkommenheiten des Geländes und kleine Hindernisse hingegen, müssen mit der Ausnutzung der Elastizität überwunden werden: als erstes muß man das Gewicht in Richtung Skiende verschieben, dann die Beine so weit wie möglich in Richtung der Brust bringen, und schließlich das Gewicht in Richtung der Spitze bewegen.

Indem man diese einfachen Tipps befolgt und mit ein bisschen Übung ist es möglich in einem kurzen Zeitraum, signifikante Verbesserungen in Technik und Stil zu erlangen und auch ein gewisses Maß an Eleganz im Skisport zu entwickeln, das ultimative Ziel eines bereits erfahrenen Skifahrers.

Kommentar senden